[Event] Ausbau der Grenze

      [Event] Ausbau der Grenze

      Es war noch nicht so lange her, als die getreuen Anhänger der Hexe, in einem fulminantem Arenakampf, sowohl die Schergen des Hexenmeisters, als auch ihn selbst besiegten.
      Doch, obwohl er besiegt schien, war sich Black nicht ganz sicher, das er wirklich für immer verschwunden war. Daran zweifeln liessen sie seine letzten Worte... und auch, das sein Leichnam nicht vorhanden war.
      Da sie aber keinerlei Beweise hatte, das er noch unter den Lebenden weilte, blieb ihr nichts anderes übrig, als dies hinzunehmen.
      Deswegen kümmerte sie sich weiter um die Belange von Witchcraft, immer mit einem unguten Gefühl im Magen. Und dies, stammte sicherlich nicht von dem Essen, welches man ihr servierte...

      Doch, wie es der Zufall wollte, kamen kaum das sie es schaffte das unangenehme Gefühl zu verdrängen, Berichte von seltsamen Aktivitäten an den Grenzen der Ländereien zu ihr.
      Um dies zu überprüfen, schickte Black ihren Treuen Lord Dark vorraus, damit er sich um diese Angelegenheit kümmern konnte. Dieser brach sofort auf, und war für mehrere Tage verschwunden.
      Und als er wiederkehrte, waren seine Berichte, nicht besonders erfreulich.

      Blacks Gefühle hatten sie nicht getäuscht. Der Hexenmeister lebte noch immer. Er war zwar nur noch ein Schatten seiner selbst, aber dennoch mächtig genug, um seine Zauber zu wirken...
      Und damit, brachte er von allenorts Monster dazu, ihm zu gehorchen. Noch, war er bei weitem keine Gefahr für Witchcraft. Ihn aber selbst anzugreifen, hielt selbst Dark für zu gefährlich.
      Die Bewohner Witchcrafts waren noch nicht bereit, einen offenen Angriffskrieg zu führen. Es waren zuwenige, und sie waren meist noch untrainiert. Und ebenso die Treue zur Hexe Black, war noch
      nicht überall gänzlich gewiss... Gab es doch Meldungen, über sogenannte Hexenjäger...
      Doch Dark brachte auch gleich die Lösung für das Problem mit. Während er die Aktivitäten des Hexenmeisters und seines Gefolges ausspionierte, machte er sich auch daran, die nähere Umgebung zu erkunden.
      Ein kleines, verlassenes Dorf, fiel ihm ins Auge. Es war gut positioniert und würde eine perfekte Verteidigungsstellung abgeben, sobald der Hexenmeister einen Angriff wagen würde.
      Man müsste nur wieder alles in Schuss setzen. Und die ein oder andere Verteidigungsanlage errichten.
      Black war von dieser Idee recht angetan. Im Bauen verstanden sich die meisten der Bewohner von Witchcraft. Und vielleicht könnten sie durch den Aufbau eines Stützpunktes, somit nicht nur die Grenzen
      Witchcrafts festigen... Sondern auch beweisen, das die Herrschaft Blacks nicht ungerechtfertigt ist.
      Eventuell, würde dies den Hexenmeister dazu bewegen, endlich zu akzeptieren, das nicht er über Witchcraft herrschen sollte. Und wenn nicht? Waren sie zumindest bereit dazu, sich einem Angriff entgegenzustellen.

      Also liess sie den Befehl erteilen, diesen Landstrich zu annektieren, und die verlassene Siedlung zu übernehmen.
      Ein Rundschreiben, ging an alle möglichen Freiwilligen hinaus.

      Diese sollten sich, am Sonntag, den 18.03.2018, gegen 20:00 Uhr, am Portalhaus versammeln.

      Doch auch eine Warnung war darin.
      Die Bauarbeiten würden dem Hexenmeister nicht lange unbemerkt bleiben. Bestimmt, dürfte man beim Aufbau, auch mal mit Angriffen rechnen.

      Doch Black war zuversichtlich. Ihre Bewohner, würden diese Angelegenheit meistern, und bald, würde es eine neue Stellung geben, die das Banner Witchcrafts trägt.

      PS: Dieses Event ist ein GruppenAufbau u. Verteidigungsevent.
      Es werden mehrere Positionen zu besetzen sein, also ist sowohl für Kämpfer, als auch für Erbauer oder Farmer einiges zu tun. Diejenigen, die mit Kämpfen nichts am Hut haben, dürften diesen auch im Grossteil des Events aus dem Weg gehen können!
      Die Dauer des Events dürfte zwischen ein bis zwei Stunden betragen, je nach eurem Verhalten, oder eurem Willen mitzuwirken.
      Discord sollte diesmal auf jedenfall besucht werden. Ihr müsst nicht sprechen, aber zuhören wäre enorm wichtig, allein schon wegen der Rollenverteilung
      Hinweis: Es ist KEIN PvP Event!

      ... Erreicht von der Botschaft machte man sich an die Vorbereitung, der Hexe und dem Lord ein guter verbündeter zu sein, und Packe alles wichtige zusammen,
      Knapp eine Woche Fußmarsch lag vor Mir, doch mit dem Gedanken sich endlich beweisen zu können, sollte der Weg kein Hindernis darstellen...

      ... den Falken voraus geschickt, mit der Nachricht auf kommende Unterstützung aus den Höhen von Burg Beffstein ...
      *liegt auf dem Bauch schlafend im Bett als ein Bote eintrifft*
      "mhhh? was?" *steht auf*

      "Ihr seid na..."

      *greift den Zettel in der Hand des Boten*

      "Sagt Ihnen ich werde kommen. Und sie sollen in Zukunft einen Falken schicken"


      OoC: Bin debei

      You can always die. It's living that takes real courage.

      Das nächste Ziel des Boten war anscheinend das Gebiet, welches der - von den meist als verrückt angesehene - Gadse bebaute. Nach einem 2 Tagesmarsch kam er endlich an und wurde fast von seltsamen fliegenden Maschinen einen Kopf kürzer gemacht. Die Worte "Scheiß Job" und "Unterbezahlt" grummelnd stapfte er weiter und suchte das Gebiet nach dem Kater ab. Er spürte einen leichten Luftzug und auf einmal landete dieser neben ihm. "Seid gegrüßt!" rief der Bote leicht erstaunt, "Ich habe eine Nachricht vom Lord und der Hexe für Euch!". Gadse schnurrte nur und roch an der Tasche des Boten. Mit einem Glitzern in den Augen stahl er einen der vielen Briefe aus der Tasche des Boten und sprang freudig umher. "Woher wusstet Ihr, dass genau dieser für euch bestimmt war?" fragte der Bote. Gadse miaute aufgeregt, öffnete den Brief und zeigte dem Boten den Fisch der sich im Brief befand. Der Bote nahm den Fisch und roch dran.. aber bevor das erste Magenknurren einsetzte, riss Gadse den Fisch wieder an sich. Anscheinend hatte der Lord einen der besten Fische aus seiner privaten Züchtung geschickt. "Ich nehme an, Sie unterstützen den Lord nun?" fragte er und Gadse nickte kurz, bevor er in seinem Keller verschwand. Der Bote schüttelte nur den Kopf und nahm die Reise weiter auf. Er bemerkte wieder den Luftzug den er vorhin verspürt hatte, schaute hinter sich und sah wie eine in Rüstung gestülpte Katze fröhlich hinter ihm her hüpfte. Warum es Diamantrüstungen für Katzen gab, wollte er eigentlich auch gar nicht wissen. Der Bote legte einen Schritt zu und versuchte an andere Dinge als die seltsame Begegnung und den noch seltsameren Anblick des gerüsteten Gadses zu vergessen.
      Der Bote erreicht das Gebiet von Greenheart. Als der Bote sie entdeckt auf einer Bank sitzend inmitten einem Blumenfeldes. Greenheart blickt in das verwirrte Gesicht des Boten und muss schmunzeln.,,Was kann ich für sie tun verehrter Herr? Normalerweise kommt kein Bote zu mir.'' Der Bote reicht ihr einen Brief von der Hexe Black. ,,Meine Schwester braucht mich?Dann muss es schlimm sein. Normalerweise schaffen sie und ihr verehrter Lord alles alleine.Doch sagt mir warum schaut ihr so verwirrt und verwundert?'' Der Bote berichtet von der Gadse in der Diamantenrüstung. Greenheart lacht laut los. Der Bote schaut verwirrter als vorher. ,,Aber mein Herr das ist einer der Besten Krieger von meiner Schwester und nun geht und sagt ihr das ich es einrichten werde und sie unterstützen komme ''.